Neues Schutzmodul für die Wasser- und Abwassertechnik

Mit einem neuen Modul bietet die KSB-Gruppe seit Mitte 2019 neue Schutz- und Überwachungs­funktionen für ihre Pumpen sowie Tauchmotorrührwerke in den verschiedensten Anwendungen an.

Das „Amacontrol III“ genannte Gerät überwacht die Phasenfolge, einen möglichen Phasenausfall, auftretende Über- oder Unterspannungen sowie eine mögliche auftretende Spannungsasymmetrie. Zusätzlich können Temperatursensoren, zwei Leitwertgeber zur Leckagekontrolle sowie ein 4-20 mA-Signal kontrolliert werden. Ebenso lassen sich die Schalthäufigkeit, die geleisteten Betriebsstunden und ein Ausfall der angeschlossenen Sensoren feststellen.

Ein Fehler- und ein Warnrelais sorgen für die sichere Abschaltung der Aggregate bzw. für die Auslösung einer Vorwarnmeldung. Die integrierte Diagnosefunktion stellt Betriebsdaten, Fehlerlisten, Fehlerzähler, Betriebszeiten, Schaltzyklen, aktuelle Messwerte sowie zusätzlich eine detaillierte Fehleranalyse zum letzten Fehler über ein vordefiniertes Zeitfenster zur Verfügung. So ist es möglich, die überwachten Aggregate über eine App auf einem Smartphone oder einem Tablet-Computer zu kontrollieren und die von dem Schutzmodul gelieferte Daten auszuwerten.

Mit ebenfalls angebotenem Zubehör besteht auch die Möglichkeit, die anfallenden Daten an ein bestehendes Datenerfassungssystem oder in eine Cloud zu senden und dort auszuwerten.

Der Einbau im Schaltschrank erfolgt auf einer 35-mm-Normschiene und die Verkabelung wird mittels abnehmbarer Push-in-Klemmen hergestellt. Das Modul benötigt entweder eine Versorgungsspannung von 24 V Gleichstrom oder Einphasen-Wechselstrom von 115 bis 230 V und einer Frequenz von 50 bis 60 Hz.

Bei den von KSB gelieferten Modulen sind alle für den Betrieb notwendigen Werte voreingestellt.



ILN der KSB-Gruppe Foto: Mit dem neuen Amacontrol-III-Modul bietet die KSB-Gruppe für ihre Pumpen sowie Tauchmotorrührwerke zahlreiche Schutz- und Überwachungsfunktionen an.  ©KSB SE & Co. KGaA, Frankenthal


Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen
presser header pic

Pressemitteilungen

Ob es um die aktuellsten Pressefotos oder die neueste Pressemitteilung geht – KSB möchte Journalisten bei ihrer Arbeit bestmöglich unterstützen und bietet deshalb ständig aktuelle Presse-Informationen.

Mehr erfahren zu Pressemitteilungen

Kontakt

Name

Christoph P. Pauly

Phone

workTel:
+49 6233 86-3702