Auswahl Land, Region und Sprache

Internationale Webseiten

Europa

Amerika / Oceanien

Afrika und Naher Osten

Asien / Pazifik

Das Gebäude des Pumpwerks Oberstromberg in Oelde von außen
4 min Lesezeit

Feststoffe fördern ohne Rechen

Klimatische Veränderungen zwingen uns dazu, Wasser zu sparen. Aber die Schmutzfracht im Abwasser bleibt gleich, was zu einer Erhöhung des Feststoffanteils führt und Klärwerke vor technische Herausforderungen stellt. Auch die vorgeschalteten Pumpwerke mussten in der Vergangenheit kostspielige Maßnahmen ergreifen, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. KSB hat diese Problematik erkannt und durch eine technische Neuentwicklung einen bis dahin notwendigen Arbeitsschritt in Pumpwerken überflüssig gemacht.

Klimatische Veränderungen zwingen uns dazu, Wasser zu sparen. Aber die Schmutzfracht im Abwasser bleibt gleich, was zu einer Erhöhung des Feststoffanteils führt und Klärwerke vor technische Herausforderungen stellt. Auch die vorgeschalteten Pumpwerke mussten in der Vergangenheit kostspielige Maßnahmen ergreifen, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. KSB hat diese Problematik erkannt und durch eine technische Neuentwicklung einen bis dahin notwendigen Arbeitsschritt in Pumpwerken überflüssig gemacht.

Das Projekt

Sewatec D-max für Pumpwerk Oberstromberg

Durch langjährige, enge Partnerschaften mit seinen Kunden erlangt KSB detaillierte Einblicke in die Probleme und Herausforderungen, mit denen seine Produkte im Alltag konfrontiert werden. Dadurch ist KSB in der Lage, technische Lösungen genau auf die Anforderungen der Kunden abzustimmen. So erkannten die KSB-Vertriebsingenieure, dass eine Vereinfachung der Abläufe in Abwasserpumpwerken zu erheblichen Kosteneinsparungen führen könnte. Nun galt es nur noch, ihre Kunden von dieser Lösung zu überzeugen.

Abwasserbecken mit Rechen zur Vorreinigung, außen

Der Rechen im Pumpwerk zur Vorreinigung

Der Kunde

Stadt Oelde

Die Stadt Oelde im südöstlichen Münsterland betreibt für ihre 30.000 Einwohner ein städtisches Kanalnetz mit einer Länge von etwa 280 Kilometern. Mit Hilfe von 19 Pumpstationen fließt das Schmutzwasser auch aus den Ortsteilen Stromberg, Sünninghausen und Lette zur Kläranlage, wo täglich bis zu 8.500 cbm mechanisch und biologisch gereinigt werden.

Die Herausforderung

Verzicht auf mechanische Vorreinigung

Neben der Pumpentechnologie sind in Abwasserpumpwerken auch andere Komponenten wie Rechen und Siebe installiert, um das Abwasser vor den Pumpen mechanisch vorzureinigen. Verstopfungen oder Schäden an den Pumpen sollen so verhindert werden. Insbesondere Feuchttücher aus dem Hygienebereich erschweren den Abwassertransport, und die Entsorgung der Feststoffe und Wartung des Rechens sind mit personellem Aufwand und zusätzlichen Kosten verbunden.

Pumpen, Rohre und Armaturen im Pumpwerk Oberstromberg

Die beiden Sewatec D-max 100-403 im Einsatz

Die Lösung

Neu entwickeltes Laufrad

KSB hat seine bekannten Pumpenbaureihen Amarex KRT und Sewatec weiterentwickelt. Dabei wurde ein neues Laufrad entworfen, das in der Lage ist, Abwasser mit hohem Feststoffanteil zu fördern, ohne dass die Pumpe verstopft. Dadurch kann der Betreiber des Pumpwerks auf die vorgeschalteten Komponenten zur mechanischen Vorreinigung komplett verzichten, was einen klaren Vorteil darstellt.

Als mehrere Prototypen zur Verfügung standen, startete KSB einen Feldversuch, in dem die Pumpe im aktiven Betrieb ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen sollte. Das Pumpwerk Oberstromberg in Oelde erklärte sich als erstes bereit, eine der neuentwickelten Pumpen für einen kostenlosen Testbetrieb einzusetzen. KSB lieferte die "Sewatec D-max" und installierte sie durch Monteure aus dem KSB Servicenetzwerk. Die Montage gestaltete sich unkompliziert, da die Pumpe trotz ihrer technischen Weiterentwicklung Standardmaße aufweist. Lediglich der hydraulische Teil der Pumpe wurde gewechselt und ein größeres Saugrohr angebracht.
 
Während des einmonatigen Probebetriebs wurde die Sewatec D-max 100-403 noch zusammen mit dem bisher vorgeschalteten Rechen eingesetzt. Nachdem die Pumpe sich in diesem Zeitraum bewährt hatte, wurde der Rechen schließlich abgeschaltet. Und tatsächlich: Die Pumpe schaffte es auch ohne die mechanische Vorreinigung, die groben Feststoffe zusammen mit dem Abwasser zu fördern, ohne zu verstopfen. Das Pumpwerk Oberstromberg bestellte zwölf Monate nach Beginn des Testbetriebs eine zweite Sewatec D-max, die seit Mitte 2022 zusammen mit der ersten Pumpe störungsfrei in Betrieb ist.
 
Der vorgeschaltete Rechen, welcher ursprünglich erneuert werden sollte, wurde vom Pumpwerk vollständig demontiert, und man sparte sich so Investitionskosten im sechsstelligen Bereich. Eine sinnvolle technische Neuentwicklung machte einen über Jahrzehnte etablierten Prozess samt Kosten für Entsorgung und Wartung für immer überflüssig.  

Sewatec D-max-Pumpe mit angepasstem Saugrohr

Eine Sewatec D-max 100-403 mit angepasstem Saugrohr

Zahlen I Daten I Fakten

Kunde: Stadt Oelde

Anlage: Abwasserpumpwerk

Projektdaten: 2x  Sewatec D-max 100-403

Projektjahr: 2021
 

Eingesetzte Produkte

Sewatec

Sewatec

Horizontal oder vertikal aufgestellte Spiralgehäusepumpe mit verschiedenen Laufradformen der nächsten Generation, mit Druckflansch nach DIN- und ANSI-Norm, in explosionsgeschützter Ausführung erhältlich.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie möchten gern weitere Informationen über KSB? Oder haben Fragen rund um unsere Pumpen, Armaturen, Dienstleistungen und Ersatzteile? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Bleiben Sie mit dem KSB-Newsletter auf dem Laufenden.

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen? Mit dem KSB-Newsletter erhalten Sie Informationen über unsere Produkte und Lösungen, aktuelle Aktionen und Veranstaltungen sowie spannende Einblicke in die KSB-Welt.