KSB auf der BRAU Beviale 2011 in Nürnberg

Vom 09. bis 11. November  präsentiert die KSB Aktiengesellschaft, ihr umfangreiches Pumpen- und Armaturenprogramm für die hygienische Lebensmittel­förderung auf der BRAU Beviale 2011 in Nürnberg.

Im Zentrum der Präsentation stehen die fünf Lebensmittel­pumpenbaureihen Vitachrom, Vitacast, Vitastage, Vitalobe und Vitaprime. Ob in der Maischeförderung, beim Würzetransport oder für die Produktförderung im hygienischen Bereich wegen ihrer Variantenvielfalt lassen sich mit diesen Pumpen fast alle Aufgaben, die beim Transport von flüssigen oder pastösen Lebensmitteln anfallen, erledigen. Allen gemeinsam ist ihre Totraumarmut dank derer man sie sich sehr gut reinigen und keimfrei machen kann. Zu den guten CIP/SIP-Fähigkeiten tragen auch die elektropolierten medien­berührten Bauteile und die hochwertigen Edelstähle bei. Das minimiert die Häufigkeit der Reinigungs­prozesse. Die verbauten Elastomere haben eine FDA-Zulassung

Daneben zeigt KSB am Beispiel einer Etabloc mit der Überwachungseinheit PumpMeter, wie man Einsparpotenziale ermittelt und mit dem Drehzahlregelsystem PumpDrive Energiekosten senken kann. Durch Anpassung der Förderleistung an den tatsächlichen Bedarf, könnten Unternehmen jährlich Milliarden Kilowattstunden Strom sparen.

Neben den zahlreichen Pumpenbaureihen zeigt der deutsche Hersteller auch Einblicke in sein großes Armaturen­progamm. Das ausgestellte Membranventil SISTO-B eignet sich ideal für den Einsatz in hygienischen und sterilen Bereichen der Getränke- und Lebensmittelindustrie. Seine Komponenten bestehen ausschließlich aus hochlegierten, austenitischen Werkstoffen. Die Gehäuse sind totraumfrei und lassen sich rückstandslos reinigen. Durch die Verwendung von „Mehrsitzkonstruktionen“ lassen sich sehr komplexe Anlagen ohne „tote“ Rohrleitungsverästelungen realisieren.

KSB Vitacast E  „Vitacast E“, eine der fünf Lebensmittel­pumpenbaureihen von KSB, die in Nürnberg auf der BRAU Beviale 2011  zu sehen sein wird. © KSB Aktiengesellschaft

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Christoph P. Pauly

Phone

workTel:
+49 6233 86-3702

 

 

Downloads

Den Pressetext zu dieser Pressemeldung haben wir zum Download bereitgestellt.