Das Thema Motor – innovative Technologie zahlt sich aus

Effiziente Motoren machen den Unterschied

 Sewatec mit SuPremE ®  Sewatec mit SuPremE ®

Der Stromverbrauch einer Pumpe kann im Laufe der Zeit kostspielig werden. Daher ist der Wirkungsgrad eines der vielen Kriterien, die zur Einsparung von Kosten bei der Auslegung von Pumpstationen zur Anwendung kommen. Weniger effiziente Pumpen und Motoren benötigen mehr Leistung, um dieselbe Menge an Wasser zu fördern. Einfach ausgedrückt ist der Wirkungsgrad ein Maß dafür, wie viel der einer Pumpe oder einem Motor zugeführten Energie direkt genutzt wird, um eine Arbeitsleistung zu erhalten.

Der Gesamtwirkungsgrad (“Wire-to-Water efficiency”) ermöglicht einen direkteren Vergleich

Bei einer Kombination aus Motor und Pumpe können deren Wirkungsgrade ebenfalls kombiniert werden. Man erhält so den Gesamtwirkungsgrad, im Englischen auch „Wire-to-Water Efficiency“ genannt. Dies erweist sich beim Vergleich von Tauchmotorpumpen für eine spezifische Anwendung als sehr praktisch. Anstatt den Motor und die Pumpe jeweils separat zu bewerten (und dann zu entscheiden, welche Wirkungsgradkombination die beste ist), ermöglicht der Gesamtwirkungsgrad einen direkteren Vergleich. Zum Beispiel würde ein Hocheffizienzmotor durch Kosteneinsparungen aufgrund seines geringeren Stromverbrauchs über die Lebensdauer des Pumpenaggregats gesehen seine Anschaffungsinvestition amortisieren. Wird jedoch derselbe Hocheffizienzmotor mit einer äußerst ineffizienten Pumpe kombiniert, würden die Einsparungen zunichte gemacht, da die Pumpe mehr Leistung benötigen würde, um im gleichen Betriebspunkt zu arbeiten.

Ideale Leistung des SuPremE bei variierenden Betriebsbedingungen

Für Betreiber von Wasseraufbereitungsanlagen, die ihre Stromrechnung reduzieren wollen, bietet der KSB SuPremeE®-Motor eine ausgezeichnete Lösung. Basierend auf dem Prinzip des Synchron-Reluktanzmotors bietet der Motor sehr hohe Wirkungsgrade bei Vollast. Vor allem liefert der Motor, im Gegensatz zu Asynchronmotoren, bei denen eine deutliche Verringerung der Energieeffizienz bei Teillast verzeichnet wird, ein hohes Maß an Energieeffizienz über ein breites Spektrum an Ausgangsdrehmomenten. Diese Eigenschaft erweist sich als überaus nützlich bei vielen Pumpen kleiner oder mittlerer Größe, die eventuell unter stark variierenden Anlagenbedingungen betrieben werden müssen.

Energiekosten, Wirkungsgrad, Pumpen, Anlagen, Wasserwirtschaft Energiekosten bei Anlagen für die Wasserwirtschaft: Prozentsatz. 

Wartung ist bares Geld

In Kläranlagen eingesetzte Pumpen stellen bezüglich ihrer Wartungsanforderungen einen Sonderfall dar. Ein Konzept zur vorbeugenden Instandhaltung ist daher der Schlüssel zur Verlängerung der Lebensdauer der Pumpe und zur Vermeidung kostspieliger ungeplanter Abschaltungen. Zahlreiche KSB-Pumpen sind konstruktiv auf einen leichten Zugang zu kritischen Komponenten und somit auf eine Vereinfachung der Wartungsaufgaben ausgelegt. Das spart Zeit, und Zeit ist Geld.
Betriebszeit, Kosten, Betriebskosten, Wartung, Service Kosten für die Betriebszeit: Betrieb, Wartung, Reinigung, Beseitigung von Verstopfungen

Verstopfungen vermeiden

Pumpen mit Laufradausführungen auszustatten, die das Verstopfungsrisiko in der Pumpe minimieren, verringert auch den Wartungsaufwand. Diese Ausführungen umfassen Freistromräder (mit besonders großem freien Durchgang), Laufräder mit Schneideinrichtungen zum Zerteilen von Feststoffen sowie Laufräder mit speziell geformten Vorderkanten, die verhindern, dass faserige Stoffe hängen bleiben. Während diese speziellen Laufräder normalerweise weniger effizient sind als konventionelle geschlossene Mehrschaufelräder, so können doch durch ihren Einsatz bei kritischen Abwasseranwendungen die Kosten reduziert und die geringere Energieeffizienz ausgeglichen werden, weil die Pumpen zur Beseitigung von Verstopfungen weniger oft gezogen werden müssen.

Denken Sie in Systemen – Pumpen sind das Herz des Systems

Pumpen arbeiten nicht isoliert, sie sind das Herz der Wasseraufbereitungsanlage. Wenn es also darum geht, die TCO zu ermitteln, muss der Hersteller/Lieferant in „Systemen“ denken. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung in der Konstruktion und Lieferung von Pumpen speziell für Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen sowie Wasserversorgungsanlagen hat KSB hochinnovative Technologien entwickelt, die zu jeder Zeit einen effektiven und kostengünstigen Betrieb der Pumpen und Systeme sicherstellen. Betreiber können dadurch ihre Investitionskosten in kürzester Zeit amortisieren und von einer langfristigen Zuverlässigkeit der Pumpe profitieren.

Zu Teil 1: Grundlagen der Total Cost of Ownership bei Pumpensystemen in der Wasserwirtschaft

Zu Teil 2: Total Cost of Ownership managen und Einsparpotenziale nutzen

Erfahren Sie mehr über effiziente Lösungen für die Wasser- und Abwasseraufbereitung

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns über Ihren Kontakt. Klicken Sie dazu einfach auf die Kontakt-Schaltfläche rechts.

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen