Zwischenmitteilung zum 30.09.2007

Quartalszahlen bestätigen Wachstumstrend

KSB hat in den ersten neun Monaten 2007 von einer anhaltend guten Maschinenbau-Konjunktur profitiert. Ent­sprechend lebhaft zeigte sich die weltweite Nachfrage nach Pumpen, Armaturen und zu­gehörigen Systemen. Das Auftragswachstum war allerdings gegen Quartalsende in Amerika sowie im Nahen und Mittleren Osten deutlich stärker ausgeprägt als im Heimat­markt Europa und in Asien.

KSB Konzern01-09/200701-09/2006Veränderung
AuftragseingangMio €1.523,71.328,9+ 14,7 %
UmsatzerlöseMio €1.295,91.161,0+ 11,6 %
Belegschaft (30.09.)13.93012.988+ 7,3 %

Auftragseingang und Umsatzentwicklung

In der Zeit von Januar bis September 2007 ist der Auftragseingang im Konzern gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um rund 195 Mio € ge­stiegen. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 14,7 Prozent. Zu diesem Wachstum haben die europäischen Konzern­gesell­schaften den volumen­mäßig größten Beitrag geleistet. Die stärksten prozentualen Steigerungen erreichten indessen die Unter­nehmen außerhalb Europas.

Hohe Zuwachs­raten ver­zeich­neten die drei größten ame­ri­kanischen Gesell­schaften in den USA und Brasilien. Sie stützten sich auf eine kräftige Nachfrage aus der Industrie und der Energiewirtschaft sowie aus dem Bergbau. Ebenfalls stark ge­wachsen sind die Unter­nehmen in China, Indien und Pakistan, die ihre aus­gezeichnete Markt­position für ein kräftiges Wachstum nutzen konnten.

In den europäischen Gesellschaften dämpfte im dritten Quartal ein etwas verhalteneres Projekt­geschäft den insgesamt guten Auftrags­ein­gang. Das deutsche Mutterunternehmen KSB AG verbesserte seinen Auf­tragseingang in den ersten neun Monaten um 8,1 Prozent, wozu in erster Linie Aufträge aus der Industrie beigetragen haben.

Im Umsatz erzielte der Konzern gegenüber den ersten drei Vorjah­res­quartalen einen Anstieg um rund 135 Mio €, gleich 11,6 Prozent. Die KSB AG verzeichnete durch die Fakturierung mehrerer Großaufträge mit einem Plus von 16,6 Prozent eine überdurchschnittliche Umsatzsteigerung.

Weiterhin zu berücksichtigen ist die Erstkonsolidierung vier operativer KSB-Gesell­­schaften im Konzern zum 1. Januar 2007. Diese sind in Belgien, Brasi­li­en, Dubai und Thailand ansässig. Ohne diese Neukon­solidierungen hätte die Steigerung im Auftragseingang 12,8 Prozent und das Umsatz­wachstum 10,1 Prozent betragen.

Veränderung der Belegschaftszahlen

Im das stark gestiegene Auftragsvolumen zu bewältigen, haben KSB-Unternehmen in allen Regionen Neueinstellungen in Vertrieb, Produktion und Service getätigt. Der Anstieg der Mitarbeiterzahl um 942 Personen auf 13.930 ist ferner durch die Einbeziehung der vier neuen Konzerngesellschaften bedingt. Diese beschäftigten zum Stichtag 30. September 2007 insgesamt 368 Mitarbeiter.

Ertrags- und Finanzlage

Auch im dritten Quartal hat sich die Ertragslage im Konzern erfreulich ent­wickelt; das Vorsteuerergebnis liegt deutlich über dem des Vor­jahres. Die Finanzlage des Konzerns stellt sich ebenfalls unverändert positiv dar.

Für das Gesamtjahr 2007 rechnen wir weiterhin mit einem gegenüber 2006 verbesserten Konzernergebnis vor Steuern (VJ: 90,2 Mio €) und damit einer höheren Umsatzrendite (VJ: 5,6 Prozent). Die KSB AG wird aus heutiger Sicht gleichfalls ihr Vor­jahresergebnis übertreffen.

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Wilfried Sauer

Phone

workTel:
+49 6233 86-1140