Zwischenmitteilung über das erste Quartal 2015

KSB Konzern mit steigendem Umsatz

Im laufenden Geschäftsjahr haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen insgesamt leicht verbessert. Trotz der anhaltenden Unsicherheit in einigen wichtigen Märkten ist die Nachfrage im Projektgeschäft tendenziell gestiegen. Allerdings hält der hohe Preisdruck bei der Vergabe von Großaufträgen an. Neben dem Projekt- und Breitengeschäft hat KSB begonnen, sich im Geschäft mit den Endkunden stärker zu engagieren und so den direkten Absatz von Pumpen, Armaturen, Serviceleistungen und Ersatzteilen an Anlagenbetreiber zu fördern.

KSB Konzern01-03/201501-03/2014Veränderung

Auftragseingang

Mio. €

554,2

566,5

- 2,2 %

Umsatzerlöse

Mio. €

515,5

490,9

+ 5,0 %

Belegschaft (31.03.)

16.236

16.538

- 1,8 %

Auftragseingang und Umsatz
In den ersten drei Monaten 2015 lag der Bestelleingang im Konzern mit 554,2 Mio. € um 12,3 Mio. € unter dem des starken Vorjahresquartals. Für diesen um 2,2 Prozent schwächeren Ordereingang war vor allem die geringere Anzahl an Pumpenaufträgen verantwortlich, während sich das Servicegeschäft erheblich verbesserte. Der Auftragseingang für Armaturen lag in etwa auf Vorjahresniveau.

Der Konzernumsatz ist von Januar bis März gegenüber dem ersten Vorjahresquartal 2014 um 24,6 Mio. € auf 515,5 Mio. € gewachsen. Für diesen Anstieg um 5,0 Prozent war vor allem die Fakturierung von Aufträgen für Pumpen und Serviceleistungen verantwortlich. Leicht rückläufig waren die Umsätze noch in den Regionen Europa und Mittlerer Osten / Afrika, während die Gesellschaften in Asien und Amerika / Ozeanien jeweils zweistellige Zuwachsraten verbuchen konnten. Diese profitierten von positiven Währungseinflüssen.

Veränderung der Beschäftigtenzahlen
Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern ist binnen eines Jahres um 1,8 Prozent auf 16.236 zurückgegangen. Zum 31. März 2015 waren 302 Personen weniger bei KSB beschäftigt als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Diese Entwicklung resultierte im Wesentlichen aus Maßnahmen zur Restrukturierung der deutschen und chinesischen Konzerngesellschaften. Einen leichten Personalaufbau (um insgesamt 53 Beschäftigte) verzeichneten die vier in Südostasien tätigen Unternehmen, die ihr Geschäft kräftig ausgebaut haben.

Ertrags- und Finanzlage
In den ersten drei Monaten 2015 hat KSB sein Konzernergebnis vor Ertragsteuern gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal deutlich verbessert. Zur Erreichung des Jahresziels ist aber eine weitere Steigerung erforderlich. Die Nettofinanzposition hat sich gegenüber dem Jahresendwert 2014, in Höhe von 185,5 Mio. €, nur unwesentlich verringert.

Ausblick
Für das laufende Jahr ist weiterhin ein deutliches Wachstum beim Auftragseingang und beim Umsatz anvisiert. Aufgrund der eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung wird sich auch die Ertragslage bei steigendem Umsatz verbessern. Das Konzernergebnis vor Ertragsteuern soll sich dabei wieder einem Wert in dreistelliger Millionenhöhe annähern. Die 2014 gesunkene Umsatzrendite wird im laufenden Jahr voraussichtlich einen mittleren einstelligen Prozentwert erreichen.

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Wilfried Sauer

Phone

workTel:
+49 6233 86-1140

 

 

Downloads

Die Bilder und Texte zu diesem Artikel haben wir zum Download bereitgestellt.