Pumpen für polnisches Gas- und Dampfkraftwerk

Bis September 2014 wird die KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal, Pumpen für den Neubau eines Gas-Dampf-Kombikraftwerks (460 MW) im 140 km nordwestlich von der Hauptstadt Warschau gelegenen Wloclawek liefern.

Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von zwei Kesselspeisepumpen, von denen jede durch einen 3.350-kW-starken Elektromotor angetrieben wird. Um die Drehzahl einem wechselnden Förderbedarf anzupassen, gibt es zwischen den Pumpen und Motoren hydraulische Regelkupplungen. Die Fördermenge der beiden Aggregate wird bei rund 450 Kubikmeter pro Stunde liegen. Die geplante Förderhöhe beträgt rund 2.080 Meter und die Mediums­temperatur ist auf 144 Grad Celsius ausgelegt.

Die Laufräder der 10-stufigen Sonderkonstruktion sind aus Edelstahl gefertigt. Zum Lieferumfang gehören auch zwei Kondensatpumpen, die von einem ungeregelten 350-kW-Motor angetrieben werden.

Der Frankenthaler Hersteller erhielt diesen Auftrag unter anderem wegen der langjährigen guten Zusammenarbeit mit dem polnischen Anlagenbauer bei anderen Projekten.

Anders als in Westeuropa beklagt Polen einen Energiemangel. Neue EU-Richtlinien werden diesen Zustand noch verschärfen. Gas-Kraftwerke sind wegen des relativ kurzen Investitionsprozesses eine schnelle Hilfe.

Mehrstufige Kesselspeisepumpe vom Typ HGC Mehrstufige Kesselspeisepumpe vom Typ HGC, ähnlich wie sie auch im polnischen Wloclawek, zum Einsatz kommen werden. © KSB Aktiengesellschaft

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Christoph P. Pauly

Phone

workTel:
+49 6233 86-3702