Neues System senkt Kosten der Meerwasser-Entsalzung

Anfang 2013 bringt der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller eine neue Kompakteinheit für die Umkehr-Osmose-Meerwasser-Entsalzung auf den Markt. Das „SALINO Pressure Center“ genannte System besteht aus einer Axialkolbenpumpe und einem Axialkolbenmotor, die auf einer gemeinsamen Welle arbeiten. Der vom Membranrücklauf angetriebene Axialkolbenmotor kann so seine Energie direkt auf die Pumpenwelle übertragen.

So sind die drei Funktionen Hochdruckerzeugung und Druckverlustausgleich sowie die der Energierückgewinnung in einer Einheit vereinigt. Eine separate Boosterpumpe ist somit überflüssig und man benötigt nur einen Elektromotor und einen Frequenzumrichter für das ganze System.

Dank dieser Bauweise ist es möglich, die Energiekosten gegenüber her­kömmlichen Rückgewinnungs-Systemen, die mit Druck­tauschern oder Peltonturbinen arbeiten, um bis zu 50 Prozent zu reduzieren.

Das „SALINO Pressure Center“ ist für RO-Anlagen (engl. Reverse-Osmosis, RO) mit einer Kapazität von bis zu 480 Kubikmetern pro Tag ausgelegt. Die Antriebsleistung des Elektromotors liegt bei 29 kW. Alle Komponenten sind seewasserfest und so dimensioniert, dass auch die Lebens­zykluskosten niedrig sind.

Eine integrierte Regelung erlaubt es, die Einheit an schwankende Salzgehalte des aufzubereitenden Seewassers anzupassen. Bei aktuellen Tests benötigte die neueKompakteinheit zur Entsalzung von einem Kubikmeter Meerwasser mit einem Salzgehalt von 35.000 ppm etwa zwei Kilowatt in der Stunde.

Das neue System ist, da es keine Verrohrung zwischen den einzelnen Komponenten benötigt, extrem platzsparend und damit besonders für den mobilen Einsatz in Containeranlagen geeignet. KSB ist der erste Hersteller, der ein solches Kompaktsystem für den RO-Prozess anbietet. Seit Oktober 2012 laufen bereits diverse Versuchsanlagen im Nahen Osten.

RO-Anlagen haben in der Meerwasser-Entsalzung stark an Bedeutung gewonnen und ihr Anteil wird noch weiter anwachsen. Vorteil dieser rein mechanischen Entsalzungs­methode ist die Unabhängigkeit von Wärmequellen, wie sie bei Verdampfungsverfahren erforderlich sind. Die Investitions­kosten sind deutlich niedriger als bei thermischen Verfahren. Aus dem standardisierten Aufbau der Anlagen ergeben sich kurze Bauzeiten sowie einfache Bedienung und Service.


Salino   Foto: „SALINO Pressure Center“, ein neues System für den Einsatz in der Umkehr-Osmose-Entsalzung. (KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal) © KSB Aktiengesellschaft

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Christoph P. Pauly

Phone

workTel:
+49 6233 86-3702