Offshore-Pumpen seit 1989 im Dauereinsatz

Ende 1989 lieferte die KSB-Gruppe fünf Spezialpumpen für die norwegische Offshore-Plattform „Snorre A“. Die Aggregate sind seit ihrer Auslieferung im Einsatz. Um den Druck im Ölfeld aufrecht zu erhalten, injizieren sie seit 20 Jahren Seewasser mit hohem Druck in das Ölfeld.

Jede der Pumpen hat einen Hochspannungselektromotor mit einer Leistung von 4.900 kW und bringt dabei eine Förderleistung von 600 Kubikmetern Meerwasser in der Stunde bei einem Druck von rund 220 bar. Die extremen Einsatzbedingungen, die eine solche Hochseeaufstellung mit sich bringt, machten die Entwicklung eines besonderen Pumpentyps notwendig.

Die vertikale Bauweise erwies sich als deutlich robuster und Platz sparender als die bis dahin eingesetzten horizontal aufgestellten Maschinen. Konstruktiv stammen die außergewöhnlichen, als Topfpumpen ausgeführten Aggregate von Kraftwerks­pumpen ab, deren Einsatzdauer auch einige Jahre betragen kann, bevor eine Revision erfolgt. Im Durchschnitt hat jede, der in Norwegen eingesetzten Pumpen etwa 70.000 bis 75.000 Betriebstunden absolviert. Ein Ende ihres Einsatzes ist noch nicht absehbar.

Die Offshore-Plattform „Snorre A“ liegt 180 km nordwestlich von Bergen und war die erste Tiefwasser­plattform Norwegens. Ihre Fundamente ragen bis in eine Tiefe von rund 350 Metern. Ihr Gesamtgewicht beträgt über 30.000 Tonnen.

Bis heute hat die KSB-Gruppe zahlreiche Pumpen auf Ölplattformen in die ganze Welt geliefert.

Pumpen des Typs HVR6 Fünf Pumpen des Typs HVR6 wurden von KSB 1989 an die norwegische Hochseeölbohrinsel „Snorre A“ geliefert und sind dort noch immer im Einsatz. © KSB Aktiengesellschaft

Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Name

Christoph P. Pauly

Phone

workTel:
+49 6233 86-3702