Neues Trinkwasser-Membranventil / ISH 2019

Als Erweiterung ihres bestehenden Programms bringt die Luxemburger KSB-Tochter SISTO Armaturen S.A. die für den Einsatz in Trinkwasser seit vielen Jahren bewährte Ventilbaureihe SISTO-16TWA mit neuen medienberührten Werkstoffen auf den Markt.

Die anlässlich der ISH 2019 (11.-15.März) erstmalig präsentierten Ventile wurden speziell für die Erfüllung der europaweit gestiegenen Anforderungen an metallische Werkstoffe sowie Kunststoffe und Elastomere im Trinkwassereinsatz weiterentwickelt.

Damit die Armatur die für die Legionellenbekämpfung erforderlichen hohen Wassertemperaturen über längere Zeiträume unbeschadet überstehen kann, fertigt der Hersteller das totraumfreie, selbstentleerende Armaturengehäuse jetzt aus hochwertigem Edelstahl.

Die peroxid- und schwefelfreien Elastomer-Membranen des neuen Ventils haben eine KTW-W270-Zulassung und sind eine Eigenentwicklung des Luxemburger Unternehmens. Sie sind für eine Dauereinsatztemperatur von 90 °C ausgelegt und erfüllen die Elastomerleitlinien des Umweltbundesamtes, die 2022 in Kraft treten.

Die neue, hydraulisch optimierte Baureihe ist für einen maximal zulässigen Betriebsdruck von 16 bar konstruiert. Sie ist in den Nennweiten von DN15 bis DN200 lieferbar. Für die Baugrößen DN125, DN150 und DN200 stehen zusätzlich die bewährten Ausführungen mit kunststoffbeschichtetem Graugussgehäuse zur Verfügung.

SISTO-16TWA SISTO-16TWA-Edelstahl-Membranventil für den Trinkwassereinsatz ©KSB SE & Co. KGaA, Frankenthal


Alle Meldungen

Zusätzliche Informationen