1. Suche
  2. von A-Z

Verlustleistung

Die Verlustleistung (Pv) ist die Differenz zwischen aufgenommener und abgegebener Leistung eines Gerätes, Apparates, Pumpenaggregats oder Prozesses. Bei elektrischen und elektronischen Geräten, sowie Pumpen, Apparaten und Prozessen wird diese unerwünschte Verlustleistung in Wärme umgesetzt (siehe Förderhöhe, Wirkungsgrad). 

Verlustleistung entsteht z. B. bei der Übertragung elektrischer Energie über Leitungen. 

Der Leitungsverlust bei der Übertragung elektrischer Energie hängt direkt vom Leitungswiderstand (R) und damit von der Leitungsdicke sowie dem verwendeten Material und vom fließenden elektrischen Strom (I) ab. Er lässt sich mithilfe des Spannungsabfalls über den Leitungswiderstand R (U) berechnen:
Verlustleistung_Formel_1

Zu berücksichtigen ist die Verlustleistung besonders bei der Energieübertragung und Energiewandlung als zu minimierender Verlust wie in Getrieben (mechanische Energie), Transformatoren (elektrische Energie), Motoren (Wandlung von elektrischer in mechanische Energie), Pumpen (Wandlung von mechanischer in hydraulische Energie). Das Abführen der entstehenden Verlustwärme erfolgt durch Strahlung, Wärmeübertragung oder Konvektion (Kühler).

Verlustleistung