1. Suche
  2. von A-Z

Venturirohr

Das Venturirohr ist ein Wirkdruckmengenmessgerät, das hinsichtlich seiner geometrischen Abmessungen, seiner Oberflächengüte und seiner Einbaubedingungen den Festlegungen der Norm DIN EN ISO 5167-4 entspricht. 

Es besteht aus einem sich verengenden Einlaufteil, an das sich ein zylindrischer Teil anschließt, und einem konischen Expansionsteil, das als Diffusor bezeichnet wird. siehe Abb. 1 Venturirohr

Venturirohr: Prinzipieller Aufbau Abb. 1 Venturirohr: Prinzipieller Aufbau


Die Gesamtdruckverluste des Venturirohres sind bei gleicher Nennweite und gleichem Durchmesserverhältnis geringer als bei einer Normventuridüse. Die Längen der Zulaufstrecken sind für eine mit anderen Wirkdruckmengenmessgeräten vergleichbare Messgenauigkeit deutlich kürzer als bei einer Normventuridüse.

Der Durchfluss wird aus der gemessenen Wirkdruckhöhe und dem Durchflusskoeffizient (C) mit der Formel für Wirkdruckmessgeräte berechnet.