1. Suche
  2. von A-Z

Stufe

Die Stufe besteht bei einer mehrstufigen Kreiselpumpe aus der Kombination eines Laufrades mit einer Leitvorrichtung wie einem Leitrad, Ring- oder Spiralgehäuse

Das charakteristische Merkmal der Stufe einer Kreiselpumpe ist die Leistungsübertragung von der Pumpenwelle (siehe Leistungsbedarf) auf das Fördermedium (siehe Förderleistung). Mit beiden Werten kann ein Stufenwirkungsgrad angegeben werden, der bei mehrstufigen Pumpen als der höchstmögliche Konstantwert über alle Stufen angestrebt wird, wenn nicht gegenwirkende Zulaufbedingungen oder NPSHA-Werte bestehen. 

Die Stufenzahl (i) einer mehrstufigen Kreiselpumpe ist so festzulegen, dass sich für die einzelnen Stufen entsprechend der Bauform des Laufrades hydraulisch günstige Verhältnisse ergeben. Hierbei ist für das einzelne Laufrad nicht die spezifische Drehzahl der Pumpe (ns.P), sondern die auf die Stufe bezogene Drehzahl (ns.St) maßgebend.

Stufe_Formel_1