1. Suche
  2. von A-Z

Schmierölpumpe

Die Schmierölpumpe wird zur Ölversorgung von Schmierstellen bspw. für Gleitlager eingesetzt. Bei der Umlaufschmierung saugt die Schmierölpumpe dazu einen Ölstrom aus einem Behälter an, drückt diesen durch die Schmierstellen und führt ihn dann wieder dem Behälter zu. Verwendung finden hier vorzugsweise die Zahnradpumpen, die hohe statische Drücke im Schmierölsystem erzeugen können. 

Bei der Frischöl- oder Sparschmierung wird jeder Schmierstelle nur eine dosierte, dem Bedarf entsprechende Ölmenge zugeführt. Dazu werden meist spezielle Kolbenpumpen benötigt. Für die Ölversorgung großer Gleitlager wie in Dampfturbinen oder Generatoren werden einstufige Spiralgehäuse- oder mehrstufige Pumpen eingesetzt. Sie sitzen als Tauchpumpen direkt auf dem Ölbehälter und weisen am Wellendurchgang keine konventionelle Wellendichtung, sondern eine Drosselbuchse auf. Die Ölleckage läuft dabei wieder direkt in den Ölbehälter zurück. 

Die für fettgeschmierte Gleitlager einzusetzende Schmierpumpe ist auch eine Kolbenpumpe. Hier befindet sich der Fettbehälter oberhalb der Pumpe, sodass das Fett mithilfe eines mechanisch angetriebenen Rührflügels und leichten Überdrucks im Behälter wieder der Schmierpumpe sicher zugeführt wird (Fettpresse).