1. Suche
  2. von A-Z

Rückflussverhinderer

Der Rückflussverhinderer dient zur Vermeidung einer zur normalen Strömungsrichtung entgegengesetzten Strömungsrichtung in einer Rohrleitung. Er wird bspw. in der Druckleitung von parallel geschalteten Pumpen (siehe Parallelbetrieb) angeordnet (bei denen mindestens eine nicht in Betrieb ist), um ein Rückströmen des Fördermediums (Rückfluss) und den daraus resultierenden Turbinenbetrieb (siehe Rücklaufdrehzahl) einer Pumpe zu verhindern. 

Während Rückflussverhinderer praktisch in jeder Einbaulage zu verwenden sind, muss bei der Einbaulage schwerkraftabhängiger Bauformen die Wirkung der Schwerkraft berücksichtigt werden. Beispiele für die Rückflussverhinderer sind die Rückschlagventile und -klappen sowie Membran-Rückflussverhinderer (siehe auch Armatur). Die Rückschlagklappen werden hauptsächlich bei mittleren und größeren Nennweiten verwendet; bei kleineren Nennweiten häufiger Rückschlagventile.

Rückflussverhinderer