1. Suche
  2. von A-Z

Förderstrom

Der Förderstrom (Q) einer Kreiselpumpe ist der von der Pumpe durch ihren Austrittsquerschnitt (siehe Pumpendruckstutzen) geförderte nutzbare Volumenstrom. Die Volumenströme, welche vor dem Austrittsquerschnitt der Pumpe für Fremdzwecke (z. B. Bypass) entnommen werden, müssen bei der Ermittlung des Förderstroms der Pumpe berücksichtigt werden.
Bei merklicher Kompressibilität der Förderflüssigkeit ist auf den Zustand im Pumpensaugstutzen umzurechnen, u.U. ist das arithmetische Mittel (Qs+ Qd)/2 maßgebend. Die Einheit des Förderstroms ist m3/s, aber gebräuchlicher in der Kreiselpumpentechnik sind m3/h und l/s. Für die Messung des Förderstroms gibt es diverse Messverfahren (siehe unter Durchflussgeschwindigkeitsmessung).
Im Zusammenhang mit der Drosselkurve (siehe Kennlinie) gibt es verschiedene Förderströme. 

Förderströme und ihre Bedeutung 

  • Best-Förderstrom (Qopt): Förderstrom im Betriebspunkt besten Wirkungsgrades bei Drehzahl und Förderflüssigkeit nach Liefervertrag 
  • Nennförderstrom (QN): Förderstrom für den die Pumpe ausgelegt ist 
  • Liefervertragsstrom (QLie): im Liefervertrag (Auftragsbestätigung) vereinbarter Förderstrom 
  • Mindest-Förderstrom (Qmin): kleinster zulässiger Förderstrom, welchen die Pumpe ohne Schaden zu nehmen dauernd bei Drehzahl und Förderflüssigkeit nach Liefervertrag fördern kann 
  • Größt-Förderstrom (Qmax): größter zulässiger Förderstrom, welchen die Pumpe ohne Schaden zu nehmen dauernd bei Drehzahl und Förderflüssigkeit nach Liefervertrag fördern kann 
  • Scheitel-Förderstrom (QSch): Förderstrom im Scheitelpunkt (relatives Maximum der Drosselkurve) einer instabilen Drosselkurve, siehe Kennlinie 
  • Entlastungsstrom (QE
  • Leckverluststrom (QL
  • Saugseitiger Volumenstrom (Qs): Volumenstrom durch den Pumpensaugstutzen 
  • Eintrittsvolumenstrom (Qe): Volumenstrom durch den Eintrittsquerschnitt der Anlage 
  • Druckseitiger Volumenstrom (Qd): Volumenstrom durch den Pumpendruckstutzen 
  • Austrittsvolumenstrom (Qa): Volumenstrom durch den Austrittsquerschnitt der Anlage.
    siehe Abb. 2 Förderhöhe

Bisweilen wird ein sog. Pumpenfördergrad (Q/Qopt) und sog. Anlagenfördergrad (Q/QLie) mit QLie als im Liefervertrag vereinbarter Förderstrom definiert. Der Massenstrom (ṁ) der Kreiselpumpe ergibt sich aus:

Förderstrom_Formel_1