1. Suche
  2. von A-Z

Entwässerungspumpe

Die Entwässerungspumpe wird zur Entwässerung von Gruben und tiefliegenden Straßenunterführungen sowie zur Trockenhaltung von grundwasser- und überflutungsgefährdeten Hof- und Kellerräumen eingesetzt. Sie wird vorwiegend automatisch, meist über Schwimmerschalter, ein- und ausgeschaltet. Das zu fördernde Wasser kann Schmutz- und Festbestandteile enthalten, deren zulässige Korngröße von der jeweiligen Pumpengröße und dem Laufrad abhängt. 

Die konventionelle Bauart siehe Abb. 1 Entwässerungspumpe

Entwässerungspumpe mit trocken aufgestelltem Elektromotor Abb. 1: Entwässerungspumpe mit trocken aufgestelltem Elektromotor

eine über ein langes Tragrohr starr mit dem luftgekühlten Flanschmotor verbundene Pumpe, wird mehr und mehr durch die Tauchmotorpumpe verdrängt. siehe Abb. 2 Entwässerungspumpe


Entwässerungspumpe: Tauchmotorpumpe Abb. 2 Entwässerungspumpe: Tauchmotorpumpe

In diesen meist vertikal angeordneten Maschinen wird der über der Pumpe liegende Motor (zur besseren Kühlung mit Öl gefüllt) mit Gleitring- und Wellendichtringen abgedichtet. Die Kammer zwischen den paarweise eingebauten Dichtungen ist mit Fett oder Öl gefüllt. 

Die Tauchmotorpumpe ist durch ihre gedrungene Bauweise als tragbare und transportable Entwässerungspumpe geeignet.

Entwässerungspumpe