1. Suche
  2. von A-Z

Entlastungseinrichtung

Die Entlastungseinrichtung dient bei Kreiselpumpen zur Aufnahme des gesamten oder eines Teils des Axialschubes des Pumpenläufers. Bei Ausführung mit einem einfachen Entlastungskolben oder Doppelkolben (gestufter Kolben) ist ein Axiallager zur Aufnahme des Restaxialschubes erforderlich. 

Besteht die Entlastungseinrichtung aus einer Entlastungsscheibe, wird der komplette Axialschub des Pumpenläufers meist vollständig ausgeglichen. Ein zusätzliches Axiallager ist dann nicht erforderlich. 

Die Entlastungseinrichtung benötigt im Betrieb der Pumpe einen Entlastungsstrom, der durch den Spalt zwischen den rotierenden und den stationären Teilen der Entlastungseinrichtung hindurchströmt und dabei stark abgedrosselt wird (siehe Druckverlust). 

Dieser Druckverlust bewirkt eine resultierende axiale Kraft auf die Entlastungseinrichtung, die dem Axialschub der Laufräder entgegengesetzt ist und damit ausgleicht. Entlastungseinrichtungen werden besonders bei sehr hohen Axialschüben wie bei den Höchstdruckpumpen angewendet.

Entlastungseinrichtung