1. Suche
  2. von A-Z

Elektronisch kommutierter Motor

Ein elektronisch kommutierter Motor ist ein Synchronmotor, der mittels der Umrichterelektronik wie ein Gleichstrommotor angesteuert werden kann. Er wird auch als EC-Motor (engl. "electronical commutation") und aufgrund der fehlenden Bürsten, die bei konventionellen Gleichstrommotoren hochfrequente Störungen ins Leitungsnetz speisen, auch als BLDC-Motor (engl. "brushless direct current") bezeichnet. Eine weitere Bezeichnung ist PM-Motor (engl. permanent magnet), da der Rotor aus einem Permanentmagneten besteht. Der Stator besteht aus mehreren Magnetspulen und wird dreiphasig ausgeführt. Die Kommutierung erfolgt elektronisch von den drei Spulensträngen aus per Brückenschaltung. 

Die EC-Motoren lassen sich problemlos in ihrer Drehzahl verändern und eignen sich damit sehr gut zur Drehzahlregelung von Kreiselpumpen. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch eine hohe Leistungsdichte, einen sehr guten Wirkungsgrad, keinen Schlupf und keine Wärmeentwicklung aus.

Elektronisch kommutierter Motor