1. Suche
  2. von A-Z

Ausrichten der Kupplungen

Ein Ausrichten von Kupplungen ist erforderlich, um den mechanisch einwandfreien Lauf der Pumpenaggregate zu realisieren und Zerstörungen an Übertragungselementen zu vermeiden. Dabei ist auf die Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes (a) der Kupplungshälften (siehe Wellenkupplung) zu achten. siehe Abb. 1 Ausrichten der Kupplungen

Ausrichten der Kupplungen: Ausrichten von elastischer Kupplung mit Lineal und Fühllehre Abb. 1 Ausrichten der Kupplungen: Ausrichten von elastischer Kupplung mit Lineal und Fühllehre

Des Weiteren müssen die Mittenachsen der Wellen an der Kupplung ohne Knick miteinander fluchten und ein evtl. vorhandener Seiten-, Höhen- sowie Winkelversatz ist auszugleichen.
siehe Abb. 3, 4 Ausrichten der Kupplungen

Ausrichten der Kupplungen: Seiten- bzw. Höhenversatz Abb. 3 Ausrichten der Kupplungen: Seiten- bzw. Höhenversatz Ausrichten der Kupplungen: Winkelversatz Abb. 4 Ausrichten der Kupplungen: Winkelversatz

Die Kontrolle der Ausrichtung erfolgt zweckmäßig mit Lineal und Fühllehre.
siehe Abb. 1 Ausrichten der Kupplungen

Eine Kupplung ist gut ausgerichtet, wenn das über beide Kupplungshälften parallel zur Welle gelegte Lineal auf dem Umfang stets den gleichen Abstand zur Welle hat. Außerdem muss der axiale Abstand der Kupplungshälften zueinander auf dem ganzen Umfang der Kupplung gleich sein. Ein genaues und schnelles Ausrichten kann durch Anwendung einer Ausrichtvorrichtung durchgeführt werden.
siehe Abb. 2 Ausrichten der Kupplungen

Ausrichten der Kupplungen: Ausrichtung von elastischer Kupplung mit Ausrichtvorrichtung Abb. 2 Ausrichten der Kupplungen: Ausrichtung von elastischer Kupplung mit Ausrichtvorrichtung

Die erforderliche Genauigkeit des Ausrichtens von Kupplungen hängt im Wesentlichen von der Kupplungsausführung und der Drehzahl ab. Beim Ausrichten der Kupplungen für Heißwasserpumpen sind, durch thermische Verformungen bedingt, besondere Vorschriften der Pumpenhersteller zu beachten. Nach dem Ausrichten empfiehlt sich ein Verstiften von Pumpe und Antriebsmaschine auf der Grundplatte und evtl. dem Pumpenfundament, um ein Versetzen der Aggregate im Betrieb zu verhindern.

Ausrichten der Kupplungen