1. Suche
  2. von A-Z

Abwasserpumpe

Die Abwasserpumpe wird auch als Schmutzwasserpumpe bezeichnet und ermöglicht die Förderung von grob verschmutztem Wasser, welches oft feste Bestandteile unterschiedlicher organischer, anorganischer oder mineralischer Herkunft mitführt. Abwasserpumpen werden vorzugsweise einstufig gebaut und sind im Allgemeinen nicht selbstansaugend. Stattdessen werden sie komplett in das Fördermedium eingetaucht. Als Wellendichtung werden verschleißfeste Gleitringdichtungen eingesetzt. 

Die Verwendungsgebiete sind die Nahrungsmittel-, Bau-, Papier-, Zucker- und Metallindustrie (z. B. Metallelektrolysen) sowie der Bergbau und die Wasserentnahme (z. B. Kühlwasser, Meerwasserentsalzung). Aufgrund dieser unterschiedlichen Anforderungen wird in kommunale und industrielle Abwasserpumpen unterschieden. Bei den kommunalen Abwasserpumpen sind folgende Fördermedien typisch: Rohabwasser (z. B. Schmutzwasser, Fäkalien, siehe Fäkalienpumpe), Abwasser (mechanisch gereinigtes Wasser aus Klärbecken), Schlamm (z. B. Belebt-, Frisch-, Faul- sowie Impfschlamm) und Regenwasser. Bei industriellen Abwasserpumpen ist die Auswahl geeigneter Werkstoffe von enormer Bedeutung, da industrielles Abwasser u. U. sehr aggressiv oder abrasiv (siehe Abrasion) sein kann. Das Pumpengehäuse kann dazu mit leicht auswechselbaren Spaltringen oder Schleißwänden, die aus besonders verschleißfesten Werkstoffen hergestellt sind, ausgerüstet werden. 

Die Aufstellung der Abwasserpumpen kann sowohl nass als auch trocken erfolgen. Eine nass aufgestellte Abwasserpumpe wird als Tauchmotorpumpe bezeichnet. siehe Abb. 2, 3 und 5  Abwasserpumpe

Des Weiteren können Abwasserpumpen auch als Horizontalpumpensiehe Abb. 1, 4 und 6  Abwasserpumpe oder Vertikalpumpen aufgestellt werden. siehe Abb. 2 Wellentauchpumpe

Die gegenteilige Pumpe ist die Reinwasserpumpe

Verwendung der Laufradformen abhängig von der Förderflüssigkeit

  • Kanalrad in Form des Ein-, Zwei- oder Dreikanal-rades (jeweils geschlossen oder offen)
    siehe Abb. 1, 2 Abwasserpumpe
  • offenes Einkanal- und Diagonalrad siehe Abb. 4 Abwasserpumpe
  • Freistromrad (siehe Freistrompumpe) siehe Abb. 3 Abwasserpumpe

Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit Kanalrad Abb. 1 Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit Kanalrad

Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Einschaufelrad Abb. 2 Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Einschaufelrad Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Freistromrad Abb. 3 Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Freistromrad


Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit diagonalem Einschaufelrad in Blockausführung Abb. 4 Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit diagonalem Einschaufelrad in Blockausführung

Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Seilführung Abb. 5 Abwasserpumpe: Tauchmotorpumpe mit Seilführung Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit Keilriemenantrieb Abb. 6 Abwasserpumpe: Horizontale Abwasserpumpe mit Keilriemenantrieb

Abwasserpumpe