Absperrventil-Reihen von KSB – Absolute Dichtheit für noch mehr Effizienz

Betriebssicherheit und Energieeffizienz – dafür stehen die Absperrventil-Baureihen von KSB. Dank ihrer optimalen Isolierbarkeit minimieren sie Wärmeverluste bei industriellen Prozessen und technischen Verfahren deutlich. Dabei sind die Absperrventile völlig wartungsfrei.

So reduzieren Ventile von KSB Wärmeverluste

Industrielle Prozesse und technische Verfahren stellen selbst Experten vor große Herausforderungen: Es entstehen schnell enorme Wärmeverluste – speziell bei schlecht oder nicht isolierten Rohrleitungseinbauten wie Absperrventilen. An großen Standorten kommen häufig Tausende Absperrventile zum Einsatz, die so für erhebliche Einbußen sorgen. Grund genug für KSB, Absperrventile zu entwickeln, die optimal abdichten und diesen Energieverlust vermeiden. Besonders bei Mediumstemperaturen um die 300 Grad – z.B. in Anlagen, die mit Wärmeträgerölen betrieben werden – zahlt sich eine perfekte Isolierbarkeit schnell aus.

BOA-H – das Energiespar-Ventil

Speziell das BOA-H Absperrventil aus Sphäroguss hat KSB bewusst für die Vermeidung bzw. Minimierung von Energieverlusten entwickelt. Das BOA-H Ventil überzeugt durch geringste Abstrahlverluste und gleichzeitig beste Handhabbarkeit. Das Erfolgsrezept: die Kombination aus einer einfach zu isolierenden Grundgeometrie und der Reduzierung des Wärmestroms durch den Einsatz geeigneter Werkstoffe sowie einer Wärmesperre zum Handrad.

Mehr als 50 Prozent Energie sparen – mit einem Absperrventil von KSB

Besonders im Fokus der Entwickler stand die Temperatur des Handrades. Während bei vielen herkömmlichen Absperrventilen der Bügel gleichzeitig als eine Art Kühlrippe dient und so zu niedrigen Temperaturen am Handrad führt, entfällt diese bei der bügellosen Absperrventil-Reihe BOA-H. Stattdessen setzt KSB auf clevere Kniffe: Spindelmutter und Handrad bestehen aus schlecht wärmeleitenden Materialien. Das verringert die Wärmeleitfähigkeit um 75 Prozent gegenüber der bisherigen Konstruktion. Zusätzlich dient die Hubanzeige als Wärmesperre zum Handrad, da die geringen Flächen der Stege nur sehr begrenzt Wärme weiterleiten können. Beeindruckendes Ergebnis: Mit einem optimal isolierten Absperrventil der Reihe BOA-H reduzieren sich die Wärmeverluste gegenüber einer vergleichbaren Industriearmatur mit Bügeldeckel um bis zu 50%.

Prozess-Sicherheit auf ganzer Linie

Weitere Vorteile der BOA-H-Absperrventil-Reihe: Dank der langen Spindelmutter ist eine maximale Isolierdicke möglich – ganz ohne Einschränkung des Bedienkomforts. Zusätzlich ist die Hubbegrenzung als Sollbruchstelle ausgelegt. Kommt es zu einer extremen Überbeanspruchung durch Fehlbedienung (z.B. Zusatzhebel) bricht die Spindelmutter im Bereich der Hubbegrenzung. Dadurch lassen sich unzulässige Krafteinleitungen und Zerstörungen im Ventil verhindern. Das Ventil bleibt jedoch weiterhin dicht und voll einsatzfähig. Selbst ein Öffnen und Schließen ist am Spindelmutterstumpf mit einer handelsüblichen Rohrzange noch möglich. Dadurch erhält das Absperrventil zusätzliche Prozess-Sicherheit.

Absolut dicht – auch bei anspruchsvollen Anwendungen

Weiteres Highlight der Absperrventil-Baureihe BOA-H: der neue, sitzgeführte Kronenkegel als Ergänzung für den bewährten Drosselkegel, der hervorragende Durchflusswerte mit einer guten Drosselfunktion vereinigt. Der Kronenkegel eignet sich für extrem anspruchsvolle Anwendungsfälle und ist dank seines Aufbaus aus Federstahl schwingungsdämpfend. Der sitzgeführte Kegel schützt das Ventil vor Vibrationen, die durch hohe Druckgefälle oder bei hohen Strömungsgeschwindigkeiten entstehen und ermöglicht zusätzlich, dank seiner linearen Kennlinie, eine sehr genaue Einstellung von Drosselpositionen. Zudem stehen eine plombierbare Kappe und mechanische Endlagenschalter als nachträglich montierbare Zubehörkits zur Verfügung.

Absperrventil BOA-H: Kompromisslos sicher und langlebig

Bei allen cleveren Details verfügt das BOA-H-Absperrventil selbstverständlich auch über alle klassischen Eigenschaften, die für anspruchsvolle Aufgaben nötig sind: Es ist kompromisslos sicher und langlebig. So ist z.B. der Faltenbalg bei voll geöffneter Armatur gekammert und dadurch vor Druckstößen geschützt. Dadurch ist sogar bei extrem hohen Druckspitzen ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet.

Das Absperrventil punktet darüber hinaus mit seinen bewährten Attributen:

  • Sichere Abdichtung durch gekammerte Dichtungen
  • Wartungsfreiheit durch Langzeitschmierung
  • Durch das Farbleitsystem sind Ausführung und Abdichtung am Kegel außerhalb der Isolierung eindeutig erkennbar.
  • Stellungsanzeige mit Hubbegrenzung für einen optimalen Durchfluss.
  • Feststellvorrichtung als Schutz vor unbeabsichtigtem Betätigen.

Altbewährtes und innovative Details – diese Kombination von KSB sorgt für eine beeindruckende Bilanz: Kein anderer Hersteller bietet vergleichbare Absperrventil-Konstruktionen an. Und auch deshalb lohnt sich ein Wechsel: BOA-H-Ventile sind nicht teurer als ein herkömmliches Absperrventil – und in den meisten Fällen hat sich das Absperrventil allein durch die verringerten Energiekosten in vier bis fünf Jahren amortisiert.


Das KSB Absperrventil BOA-H

Einsatzgebiete der Absperrventile BOA-H:

Grauguss & Sphäroguss

  • Warmwasser- und Heißwasser-Heizungsanlagen
  • Wärmeübertragungsanlagen
  • Ausrüstung von Druckbehältern nach AD 2000
  • Niederdruckdampfanlagen

Sphäroguss

  • Dampfkesselanlagen
  • Wärmeträgeranlagen (Thermoöl)

Weitere KSB-Absperrventile im Überblick:

Die NORI-Baureihe

Die Absperrventil-Baureihe NORI aus Stahl ist einsetzbar für Drücke von 10 bis 500 bar und für Temperaturen von -30°C bis +650°C. Die Ventile sind erhältlich als Stopfbuchs- oder Faltenbalgventile (bis max. PN 40). Die NORI-Ventile eignen sich ideal für den Einsatz in Dampf, Wasser, Thermoöle, Gas und sonstige nicht aggressive Medien. Sie kommen in Wärmeträgeranlagen, Anlagen der Industrie und Kraftwerkstechnik, in Chemischen- und Verfahrenstechnischen Anlagen sowie im Schiffsbau zum Einsatz.


Das KSB Absperrventil NORI 40 ZYLB / ZYSB

Die Vorteile der NORI-Ventile (Beispiel: NORI 40 ZYLB / ZYSB):

  • Sichere Abdichtung:
    Kein Fließen des Dichtrings durch innen und außen gekammerte Deckeldichtung
  • Leckagesicher und wartungsfreundlich:
    durch doppelwandigen Faltenbalg, unten an Spindel, oben an Bügel geschweißt. Keine Schwingungsübertragung von Kegel auf Faltenbalg. Kegel einfach austauschbar.
  • Lange Lebensdauer und hohe Funktionssicherheit:
    durch Ventilsitz aus verschleißfesten und korrosionsbeständigen Werkstoffen.
  • Wirtschaftlich:
    durch gegossenes Gehäuse mit optimierter Innenkontur. Sehr günstige Zeta-Werte und geringer Druckverlust.
  • Platzsparend:
    durch nichtsteigendes Handrad.
  • Bedienungsfreundlich:
    durch serienmäßige Ausrüstung mit einstellbarer Hubbegrenzung, Stellungsanzeige und Feststellvorrichtung. Keine Verletzungsgefahr durch Hubbegrenzung mit innenliegender Schraube.
  • Einfache Nachstellmöglichkeit:
    durch nachgeschaltete Sicherheitsstopfbuchse aus Reingraphit, z. B. für Wärmeübertragungsanlagen nach DIN 4754.
  • Absperren und Drosseln in einer Ausführung:
    durch serienmäßigen Drosselkegel bis DN 100. Reduziert die Lagerhaltung und Ersatzteile.
  • Korrosionsbeständig und reparaturfreundlich:
    durch olivchromatierte Schrauben und Muttern

Die Absperrventil-Reihe BOA-Compact

Die weichdichtenden Flanschen-Absperrventile der BOA-Compact-Reihe sind Regulier- und Absperrventile und eignen sich ideal für Trinkwasser, Wasserversorgungsanlagen, Klimaanlagen und Kühlkreisläufe.

Das weichdichtende Absperrventil- BOA-Compact

Die Vorteile der BOA-Compact-Absperrventile:

  • Lebenslange Dichtheit und Wartungsfreiheit:
    durch wartungsfreien EPDM-ummantelten Profilring.
  • Minimaler Druckverlust:
    durch strömungsgünstigen Durchgang.
  • Absperren und Drosseln in einer Ausführung:
    durch EPDM-ummantelten Drosselkegel mit linearer Kennlinie.
  • Optimal isolierbar:
    durch einfache Gehäuseform mit kurzem glatten Ventilhals.
  • Vollausstattung ohne Mehrpreis:
    durch innen liegende Hubbegrenzung, Stellungsanzeige und Feststellvorrichtung.
  • Korrosionsfest und zugelassen für Trinkwasser:
    durch elektrostatische Kunststoffbeschichtung (EKB).
  • Kostengünstig in Transport und Handling:
    durch kurze Baulänge und geringes Gewicht.