Warenkorb

Auswahl Land und Sprache

Internationale Webseiten

ksb.com (English)            ksb.com (Deutsch)

Europa

Amerika / Oceanien

Afrika und Naher Osten

Asien / Pazifik

Agieren statt reagieren: Wie Leckagen früh erkannt und behoben werden können.

Die Wärmeträgerpumpe ist das Herzstück und auch die treibende Kraft in einer Thermoölanlage. Daher ist eine funktionierende Pumpe auch die Grundvoraussetzung für einen sicheren Betrieb der Anlage.

Bild einer Thermoölanlage für eine Pressenbeheizung mit einer KSB Etabloc SYT

In vielen Bereichen der produzierenden Industrie müssen Prozesse beheizt werden – zum Beispiel bei der Herstellung von Kunststoffprodukten, dem Trocknen von Holz oder für die Beheizung von Pressen oder chemischen Reaktoren. Für den Temperaturbereich von 200 bis 400 °C kommen hier meist Anlagen mit Wärmeträgerölen zum Einsatz. Diese Anlagen benötigen spezielle Wärmeträgerpumpen – und ihr sicherer Betrieb ist die Voraussetzung für das Funktionieren ganzer Produktionsstraßen.

Der Ausfall einer solchen Anlage und die damit verbundenen Ausfallzeiten können sehr schnell zu immensen Kosten führen, die den Gesamtwert einer Pumpe mit einfachwirkender Gleitringdichtung deutlich übersteigen. 

Hinzu kommt: Wenn im Schadensfall bei einer solchen Pumpe das heiße Wärmeträgermedium (z. B. ein Thermalöl) austritt, besteht ein erhebliches Risiko für Brand und/oder Umweltschädigungen – denn in der Regel sind solche Medien brennbar und umweltgefährdend. 

Darum sollten natürlicher Verschleiß oder sich anbahnende Schäden möglichst frühzeitig erkannt werden, um so unkalkulierbare Risiken und ungeplante Ausfallzeiten zu verhindern.
 

Detailaufnahme der Gleitringdichtung 4EYS für die Pumpenbaureihe SYT

Die Gleitringdichtung 4EYS von KSB ist maßgeschneidert für die Pumpenbaureihe SYT

Selbst die speziell für den Betrieb in Wärmeträgerölsystemen entwickelte Gleitringdichtung 4EYS für die Pumpenbaureihe SYT hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Im Normalfall tritt immer eine geringe, praktisch nicht sichtbare Menge an Thermalöl aus. Diese geringe Leckage ist sogar gewollt, denn sie stellt die Schmierung der Gleitflächen sicher und ist für die einwandfreie Funktion der Gleitringdichtung notwendig. Diese funktionsbedingte Leckage beträgt bei intakter Gleitringdichtung deutlich weniger als ein Gramm pro Stunde.

Wenn diese Leckagemenge im laufenden Betrieb allerdings größer wird, ist das ein Hinweis auf einen fortgeschrittenen Verschleiß der Gleitflächen. Und im Falle eines Schadens an einer solchen einfachwirkenden Gleitringdichtung können größere Mengen Flüssigkeit in die Umwelt austreten, die möglicherweise eine Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen.
 

Der KSB-Leckagesensor, bestehend aus Leckagemengen-Messeinheit sowie Auswerte- und Anzeigeeinheit.

KSB Leckagesensor: Überwachung der Leckagemenge an Gleitringdichtungen

Zur Überwachung der Leckagemenge: der KSB Leckagesensor

Bei anspruchsvollen Prozessen werden heute in der Regel synthetische Hochleistungs-Wärmeträgerflüssigkeiten eingesetzt. Aufgrund der potentiell umweltschädigenden Eigenschaften dieser Flüssigkeiten empfehlen wir als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme bei Wärmeträgerpumpen, den KSB Leckagesensor zur Überwachung der Leckagemenge.

Bei diesem KSB Leckagesensor handelt es sich um ein intelligentes Überwachungssystem zur Erfassung und Vor-Ort-Anzeige von Leckagen bei einer einfachwirkenden Gleitringdichtung. Das System besteht aus einer Leckagemengen-Messeinheit sowie einer Auswerte- und Anzeigeeinheit, welches bei Überschreitung der einstellbaren Warn- oder Alarmschwelle Akustik- und Leuchtsignale aussendet. 

Die Vorteile dieser kontinuierliche Leckageüberwachung liegen auf der Hand:

  • Erhöhung der Betriebssicherheit durch Vermeidung von ungeplanten Produktionsausfällen und Folgeschäden
  • Kostenersparnis durch längere Wartungsintervalle und planbarere Instandhaltungszyklen
  • Einfache und schnelle Inbetriebnahme sowie einfache Einbindung in ein kundenseitiges Leitsystem
Darstellung der möglichen Warn- und Alarmstufen von 1 bis 8 beim KSB Leckagesensor.

KSB Leckagesensor: Bei Stufe 4 handelt es sich um die Werkseinstellung. Die Einstellung von acht vorgegebenen Warn- und Alarmstufen kann mittels DIP-Schalter kundenseitig variiert werden.

Entdecken Sie die Wärmeträgerpumpen von KSB

Etanorm SYT

Etanorm SYT

Spiralgehäusepumpe, Horizontalaufstellung, Prozessbauweise, einstufig, Leistungen und Abmessungen nach EN 733, radial geteiltes Spiralgehäuse, Spiralgehäuse mit angegossenen Pumpenfüßen, auswechselbare Spaltringe, geschlossenes Radialrad mit räumlich gekrümmten Schaufeln, Einzelgleitringdichtung nach EN 12756, Doppelgleitringdichtung nach EN 12756, Lagerung antriebsseitig: Wälzlager, Lagerung pumpenseitig: Gleitlager, mit magnetfreiem KSB SuPremE-Motor der Effizienzklasse IE4/IE5 und Drehzahlregelsystem PumpDrive, ATEX-Ausführung erhältlich

Etabloc SYT

Etabloc SYT

Spiralgehäusepumpe, Horizontalaufstellung/Vertikalaufstellung, Prozessbauweise, einstufig, Leistungen nach EN 733, radial geteiltes Spiralgehäuse, auswechselbare Spaltringe, Spiralgehäuse mit angegossenen Pumpenfüßen, geschlossenes Radialrad mit räumlich gekrümmten Schaufeln, Einzelgleitringdichtung nach EN 12756, fördermediumgeschmiertes Kohlegleitlager, fettgeschmiertes Radialkugellager im Motorgehäuse, mit magnetfreiem KSB SuPremE-Motor der Effizienzklasse IE4/IE5 und Drehzahlregelsystem PumpDrive, ATEX-Ausführung erhältlich

Etaline SYT

Etaline SYT

Einstufige Spiralgehäusepumpe in Inline-Ausführung mit magnetfreiem KSB SuPremE-Motor der Effizienzklasse IE4/IE5 und Drehzahlregelsystem PumpDrive, Pumpenwelle und Motorwelle sind starr verbunden. ATEX-Ausführung erhältlich.

RPH

RPH

Horizontale, quergeteilte Spiralgehäusepumpe in Prozessbauweise nach API 610, ISO 13709 (heavy-duty), Typ OH2, mit Radialrad, einströmig, einstufig, achsmittigen Pumpenfüßen, ggf. mit Vorlaufrad (Inducer). ATEX-Ausführung erhältlich.

HPK-L

HPK-L

Horizontale, quergeteilte Spiralgehäusepumpe in Prozessbauweise, mit einer Wärmesperre und einem luftgekühlten Dichtungsraum durch ein integriertes Lüfterrad, ohne Fremdkühlung, Radialrad, einströmig, einstufig, nach ISO 2858 / ISO 5199. ATEX-Ausführung erhältlich.

Magnochem

Magnochem

Horizontale, wellendichtungslose Spiralgehäusepumpe in Prozessbauweise, mit Magnetkupplung, nach DIN EN ISO 2858 / ISO 5199, mit Radialrad, einströmig, einstufig. ATEX-Ausführung erhältlich.