KSB schöpft aus der Tiefe: Europas tiefste Abwasserpumpstation in St. Petersburg

Eine sauberere Ostsee – das war die initiale Idee hinter dem Abwasserentsorgungsprojekt der Millionenmetropole. Heute sorgen 19 Modelle des Typs Amarex KRT dafür, dass bis zu 98 % des Abwassers in einer Kläranlage gereinigt werden und nicht ungefiltert in die Ostsee gelangen.

Das Projekt: Eine Abwasserpumpstation für St. Petersburg

Die Metropole St. Petersburg mit ihren knapp 5 Millionen Einwohnern liegt direkt an der Ostsee an der Mündung des Flusses Newa. Ziel des ehrgeizigen Projekts war, dass nur noch Abwasser, welches zuvor in einem Klärwerk gereinigt wurde, in die Ostsee gelangen sollte. Damit wollte die Stadt St. Petersburg die hohen Standards der Helcom, einer zwischenstaatlichen Kommission der Ostsee-Anrainer, erfüllen – und einen wirkungsvollen Beitrag zur Reinhaltung der Ostsee erfüllen.

Die gewünschte Abwasserpumpstation St. Petersburg wurde als Herzstück eines 12 Kilometer langen Tunnelsystems geplant, in dem die Millionen Liter anfallenden Abwassers zur Aufbereitung ins Klärwerk transportieren werden sollten.

Die Herausforderung: Eine Komplettlösung zur Förderung von Abwasser aus großer Tiefe

Die besonderen Herausforderungen dieses Projekts lagen in zwei ganz unterschiedlichen Bereichen:

Zum einen auf der rein technischen Ebene: Gefordert war eine Abwasserpumpstation in einem Schachtbauwerk, welche die ungeklärten Abwässer einer Millionenmetropole aus einer Tiefe von 92 Metern heben kann – damit diese über einen Tunnelsystem zum Klärwerk abfließen können.

Zum anderen die Logistik: Der Kunde entschied sich für eine „Alles-aus-einer-Hand“-Lösung. Das heißt: Von KSB wurden nicht nur die Tauchmotorpumpen, mitsamt Antrieben und Frequenzumrichtern geliefert, sondern auch alle nachgelagerten Serviceleistungen inkl. Supervision für das Abwasserentsorgungsprojekt. Selbst hydraulische Planungs- und Engineeringleistungen waren Bestandteil des umfassenden KSB-Pakets, so zum Beispiel anspruchsvolle physische Modellversuche.

Schaltschränke für die Steuer- und RegelungstechnikAbwasserpumpstation St. Petersburg

Schaltschränke für die Steuer- und Regelungstechnik

Die Lösung: Abwasserpumpen für höchste Anforderungen

Für die Abwasserentsorgung in Sankt Petersburg kommen gleich 19 Stück der ebenso bewährten wie robusten Abwasserbaureihe Amarex KRT zum Einsatz – inklusive Schaltanlagen und Frequenzumrichtern. Die Hydraulik der Abwasserpumpen hat KSB individuell an die besonderen Anforderungen dieser Pumpstation angepasst. Die trocken aufgestellten Tauchmotoren liefern eine Leistung von je 700 kW. Sie pumpen das Schmutzwasser aus einer Tiefe von 92 Metern in ein Tunnelsystem mit natürlichem Gefälle – von hier fließt es zur Aufbereitung ins Klärwerk.

Mit diesem Abwasserentsorgungsprojekt trägt KSB nicht unwesentlich dazu bei, dass heute bis zu 98 Prozent der Abwässer aus der Millionenmetropole permanent gereinigt werden können.

Das Abwasserprojekt entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Russland und Finnland. Der finnische Staat engagierte sich von Beginn an und war an dessen Finanzierung maßgeblich beteiligt. KSB griff zudem bei Schalt- und Steuertechnik auf finnisches Know-how zurück. Die Abwasserpumpstation wurde 2013, im internationalen Jahr der Wasserkooperation, fertiggestellt und übergeben. Ziel im Motto-Jahr 2013 war es, auf die Herausforderungen der Wasserwirtschaft und auf die steigende Nachfrage nach der wertvollen Ressource Wasser aufmerksam zu machen. Außerdem wollten die Betreiber der Anlage einen bewussteren Umgang mit Wasser fördern.

Hauptpumpen Amarex KRT K 400-710

Hauptpumpen Amarex KRT K 400-710

Zahlen I Daten I Fakten

  • Location: St. Petersburg Russia
  • Eingesetzte KSB-Modelle:19 Abwassertauchpumpen Amarex KRT, 700 kW
  • Projektjahr: 2013

Eingesetztes Produkt

Amarex KRT

Amarex KRT

Horizontal or vertical single-stage submersible motor pump in close-coupled design, with various next-generation impeller types, for wet or dry installation, stationary or transportable version, with energy-saving motor and models for use in potentially explosive atmospheres.