Warenkorb

Auswahl Land und Sprache

Internationale Webseiten

Europa

Amerika / Oceanien

Afrika und Naher Osten

Asien / Pazifik

Unterwassermotor­pumpen trotzen den Naturgewalten

Damit in Privathaushalten und der Industrie verlässlich Strom aus der Steckdose kommt, müssen nicht nur Stromerzeuger gewaltige technische Anstrengungen unternehmen. Gerade beim Einsatz erneuerbarer Energien kommen Übertragungsnetzbetreiber wie TenneT ins Spiel. TenneT sorgt unter anderem dafür, dass Strom, der aus Offshore-Windparks gewonnen wird möglichst verlustarm über große Distanzen zu den Verbrauchern an Land gelangt. Als wichtiger Partner dabei: KSB mit äußerst belastbaren Unterwassermotorpumpen.

Mehrere Windräder des Offshore-Windparks „BARD-Offshore1“ in der Nordsee

Das Projekt: Pumpen zur Kühlung von Gleichrichtern

Konverterplattformen zählen zu den zentralen Bausteinen beim Netzanschluss von Offshore-Windparks. Eine Plattform enthält Technik für die Hochspannungs-Gleichstromübertragung zum Festland. Der von den Offshore-Windturbinen erzeugte Wechselstrom wird dabei für eine verlustarme Übertragung in Gleichstrom umgewandelt. Weil dadurch Abwärme entsteht, müssen die Gleichrichter permanent gekühlt werden. Im Kühlsystem kommen UPAs von KSB zum Einsatz, die weitab vom Festland extreme technische Herausforderungen zu meistern haben.

Der Kunde: TenneT

TenneT ist einer der führenden grenzüberschreitenden Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Knapp 5.000 Mitarbeiter sorgen dafür, dass rund 42 Millionen Endverbraucher in den angeschlossenen Märkten über eine Netzlänge von über 23.500 Kilometern zuverlässig rund um die Uhr mit Strom aus Hoch- und Höchstspannungsnetzen versorgt werden.

Die Herausforderung: Härteprüfung für die Technik

Mitten in der Nordsee auf offenem Meer herrscht überwiegend raues Klima. Technische Anlagen wie Windparks und Konverterplattformen sind hier einer echten Härteprüfung ausgesetzt. Salzwasser führt zu Korrosionen selbst an hochwertigen Werkstoffen, biologische Anhaftungen wie Muscheln sorgen für Verstopfung von Ansaugöffnungen oder Blockaden von beweglichen Teilen. Trotz dieser widrigen Umstände müssen alle eingesetzten Geräte auf den unbemannten Plattformen 365 Tage im Jahr ohne Instandhaltungsmaßnahmen funktionieren.
 

Konverterplattformen „HelWin alpha & HelWin beta“ von TenneT in der Nordsee

TenneT-Konverterplattformen „HelWin alpha & HelWin beta“ 

Die Lösung: Einsatz von Sonderwerkstoffen

Bei vielen Pumpen trifft KSB eine Kunden- und anwendungsspezifische Werkstoffwahl. So kann für jede Anforderung die zuverlässigste und ökonomisch sinnvollste Konfiguration angeboten werden. Im vorliegenden Fall ging es vor allem darum, einen Sonderwerkstoff einzusetzen, der dem aggressiven Salzwasser standhalten kann. KSB entschied sich für hochlegierten Super Duplex Edelstahl, der eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit bietet.

Zur Vermeidung von Muschelbewuchs und anderen biologischen Anhaftungen am Pumpenaggregat und weiterführenden hydraulischen Komponenten wird an Bord erzeugtes Hypochlorid durch den KSB Chlorinierungsring in das Fördermedium unterhalb des Aggregats injiziert. Das Chlorinierungs-Gemisch wird anschließend in stark verdünnter Form wieder ausgegeben und neutralisiert sich bei der Reaktion mit Salzwasser. So entsteht eine ökologisch unbedenkliche Verbindung.

Ein zusätzlicher präventiver Schritt, um das sensible Ökosystem des deutschen Wattenmeers vor Verschmutzung zu schützen, besteht in der Schadstofffreiheit der eingesetzten UPA-Seewasserpumpen. Pumpen und Motoren kommen zu 100% ohne Öle und Fette aus und sind im Falle einer Havarie für das sie umgebende Meerwasser ungefährlich.

Baubedingt ergibt dies einen weiteren Vorteil, der dem Betreiber ökonomisch zugute kommt: Die UPA-Unterwassermotorpumpen sind neben ihrem hohen Wirkungsgrad und niedrigen Energiekosten vollkommen wartungsfrei. Es müssen keine Betriebsstoffe nachgefüllt oder sonstige Wartungsmaßnahmen ausgeführt werden. Mit dem Kunden stimmt KSB lediglich Revisionsintervalle ab, die ganz auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Allgemein empfiehlt sich für Offshore-Anwendungen eine vorbeugende Inspektion alle 5 Jahre und ein Austausch der Verschleißteile alle 10 Jahre.

Unteransicht einer Konverterplattform von TenneT, in deren Pfeilern UPAs ihren Dienst verrichten

Pfeiler einer Konverterplattform, in denen die UPAs ihren Dienst verrichten

Indem Redundanzen geschaffen werden, entfallen außerdem kostenintensive Noteinsätze. Auf den Konverterplattformen sind jeweils ein bis zwei Pumpen in Betrieb und zwei zusätzliche im Standby.    

Um die Sicherheit der Unterwassermotorpumpen noch weiter zu erhöhen, findet mittels verbauter Sensorik ein permanentes Condition Monitoring der Pumpen und des Motors statt. Der Leitwertsensor erkennt zum Beispiel einen Salzwassereinbruch im Antriebsmotor und meldet ihn umgehend an den Betreiber. Zusätzlich werden elf weitere Parameter rund um die Uhr überwacht.

Bei aller Zuverlässigkeit, die eine UPA-Unterwassermotorpumpe von KSB bietet, wird der Kunde im Servicefall nicht alleine gelassen. KSB bietet dem Betreiber zu jeder Zeit einen optimaler Aftermarket-Support mit Ersatzteilen, Service sowie Unterstützung bei der permanenten Systemoptimierung der Gesamtanlage durch erfahrenes Offshore-Personal.

Zahlen I Daten I Fakten

Anlage: Konverterplattform

Endkunde: TenneT

Projektdaten: UPA-Unterwassermotorpumpen

Eingesetzte Produkte

UPA C 150

UPA C 150

Ein- oder mehrstufige Kreiselpumpe in Gliederbauweise, vertikal oder horizontal einbaubar, komplett in Edelstahl für Brunnendurchmesser ab 150 mm (6 Zoll).

KSB – einer der weltweit führenden Hersteller von Industriearmaturen und -pumpen

KSB wurde 1871 in Frankenthal (Deutschland) gegründet und zählt seit über 150 Jahren zu den führenden Herstellern von Pumpen und Industriearmaturen. Mit mehr als 15.000 Mitarbeitern weltweit sowie eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben entwickelt und fertigt KSB maßgeschneiderte Pumpen für verschiedenste Anwendungen.

Die Produktpalette des erfahrenen Pumpenherstellers kommt in den Bereichen Gebäude- und Industrietechnik, Wassertransport und Abwasserreinigung sowie in kraftwerkstechnischen Prozessen zum Einsatz. Dank innovativer Forschung und Entwicklung ist KSB in der Lage, unterschiedlichste Kundenanforderungen zu erfüllen. Als renommierter Pumpenhersteller verfügt KSB über langjährige Erfahrung und technisches Know-how.

Der Pumpenhersteller KSB: die beste Lösung für Ihre Anlage
Die Industriepumpen und Industriearmaturen von KSB sind für ein breites Anwendungsspektrum geeignet und äußerst energieeffizient. Die Produkte überzeugen durch innovativste Technik und werden seit vielen Jahren erfolgreich in Anlagen eingesetzt – darunter auch die Wassernormpumpe Etanorm. Mit mehr als 1,5 Millionen verkauften Aggregaten zählt die Etanorm zu den erfolgreichsten Wassernormpumpen weltweit. Ersatzteile und Serviceleistungen von KSB sorgen für die Betriebssicherheit der KSB-Industriepumpen und -Industriearmaturen. Hydraulik, Werkstofftechnik und Automatisierung sind die technologischen Stärken des Pumpenherstellers KSB, und genau darin liegt das Erfolgsrezept seiner Hochleistungspumpen.

Kompetenter Service von Anfang an
Dank zahlreicher Produktionsstätten kann der Pumpenhersteller KSB Kundennähe und erstklassigen Service sicherstellen. Zertifizierte Spezialisten mit einem umfangreichen Erfahrungsschatz sorgen für ausgezeichnete Qualität. KSB Service übernimmt die Inbetriebnahme, Inspektion, Wartung und Instandhaltung Ihrer Pumpen, Armaturen und kompletten Anlagen direkt vor Ort. KSB sorgt ebenfalls für eine schnelle Ersatzteillieferung. Somit erhalten Sie den besten Service direkt von Ihrem Pumpenhersteller.